Wetten – Heutzutage ein großes Thema

Wetten

An dieser Stelle möchten wir das Thema Wetten noch einmal aufgreifen, da es unter allen Tätigkeiten im Internet großen Raum einnimmt. Die Serversecurity, beziehungsweise die Sicherheit der Daten wird immer wichtiger und wurde im Rahmen der Datenschutzreform erst jüngst noch einmal groß in den Medien präsentiert. Die DSGVO war für viele Internetnutzer als großer Unsicherheitsfaktor wahrgenommen. Gleichzeitig sind mindestens genauso viele Nutzer auf ein Einkommen angewiesen, das sie online erzielen können. Manche betreiben einen Online-Shop, manche üben einen Job online aus und manche erzielen regelmäßige Einnahmen durch Wettgeschäfte.

Die Verantwortung liegt auf der Seite der Betreiber

Die EU verfolgte mit der DSGVO das Ziel, die Rechte der Nutzer im Internet zu stärken. Dabei wurden oft Schlagwörter wie "das Recht auf Vergessen-Werden", "Rechte am eigenen Bild" und "Datensparsamkeit" verwendet. Die Proteste kamen eher auf der Seite der Seitenbetreiber auf, und weniger von den Nutzern selbst. Was sollten diese auch gegen mehr Datenschutz und mehr Datensicherheit haben? Ziemlich in Schwierigkeiten sind eben diejenigen geraten, die selbst einen Shop im Internet betreiben und durch die Neuerungen einen kaum zu bewältigenden Mehraufwand betreiben müssen. Eine DSGVO-konforme Seite zu zaubern ist schon eine Kunst und als OttoNormal-Verbraucher kaum zu realisieren. Dazu kommt, dass riesige Geldstrafen bei Verstößen befürchtet werden müssen.

Shopbetreiber resignieren und suchen Alternativen

In Gesprächen mit Online-Buchmachern konnten wir herausfinden, dass das Geschäft mit den Sportwetten besser läuft als je zuvor. Wir fragten zurück, ob das denn auf den hohen Bonus zurückzuführen sei, den die befragten Wettanbieter für Neueinsteiger anbieten. Diese Frage wurde verneint, denn Tatsache ist, dass es einen solchen Willkommensbonus schon sehr lange Zeit davor gab. Bis auf zeitlich begrenzte Promotionen und Gratiswetten bleibt der Sportwetten Bonus weitgehend konstant und beläuft sich häufig auf 100 Prozent der ersten Einzahlung, die Neukunden tätigen. Das allein kann also nicht der Grund sein. Aber was ist es dann? Die Befragten bestätigten einen gewissen Zusammenhang mit der DSGVO, denn wer vorher vielleicht einen Online-Shop im Internet betrieben hat, fühlt sich inzwischen unsicher und möchte sich nicht mit anwaltlicher Hilfe finanziell belasten. Die zu erwartende Gewinnspanne bei einem kleinen Internet-Geschäft ist zu niedrig, zumal Steuern abgeführt werden müssen. Da muss eine Alternative her und die ist in den Sportwetten ganz klar zu finden. Die besagten Steuern müssen nicht abgeführt werden, weil das Einkommen aus den gewonnenen Wetten rein juristisch nicht als Einkommen zählt, sondern schlicht als ein Wettgewinn. Jeder hat das Recht, sich diesen selbst in die Tasche zu stecken, ohne ihn mit dem Finanzamt zu teilen.

Perspektivwechsel: Haben Wettanbieter Angst vor der DSGVO?

Auf diese Frage bekamen wir eine ganz klare Antwort: Nein. Aber warum müssen sich Sportwettanbieter vor den Neuerungen nicht fürchten, während es den Privatpersonen mit einem winzigen Shop im Netz den Boden unter den Füßen weggezogen hat? Die Antwort ist ganz einfach: Für die Wettanbieter sind die Forderungen der DSGVO nichts, was sie nicht vorher schon längst erfüllt hätten. Das gilt zumindest für die Anbieter, die im Besitz einer offiziellen Wettlizenz sind. Diese wird nur unter strengsten Voraussetzungen erteilt. Der Buchmacher ist es also schlicht gewöhnt, mit irrsinnig hohen Anforderungen an Datenschutz und Serversicherheit konfrontiert zu sein. Die Lizenzgeber, darunter die EU-Behörde Malta Gaming Authority, aber auch Behörden in Curacao oder England, stellten von jeher Forderungen an ihre Lizenznehmer, gegen die die DSGVO-Vorgaben als reinster Kindergarten erscheinen. Bei Verstößen gegen den Datenschutz zeigen diese spezialisierten Einrichtungen keine Gnade, entziehen die Lizenz auch kurzfristig und alle Kunden erhalten ihre Auszahlungen. Alle Server müssen extrem gesichert und vor physischen wie nicht-physischen Angriffen geschützt sein. Selbes gilt für die persönlichen Daten der Sportwetter und die Kundengelder. Es gibt keinen Buchmacher mit europäischer Lizenz, der auch sehr hohe Sportwetten Gewinne nicht auszahlen könnte, denn er ist versichert.

Es wird immer mehr Menschen geben, die online wetten

Wetten ist sehr flexibel. Einerseits kann man diese Aussage auf die mobilen Wetten mit dem Smartphone beziehen, die dank Sportwetten App bei den besten Anbietern möglich sind. Andererseits wird es durch ein großes Wettangebot möglich, dass auch Kunden wetten können, die sich mit Sport nicht auskennen. Als Beispiel könnte man hier eSport Wetten, aber auch die Finanzwetten nennen, bei denen man auf Währungen wetten kann, ohne an die Börse zu gehen. Online Wetten haben Zukunft!

Möchten Sie mehr erfahren? Das könnte Sie interessieren:

Menu